creativlife2016


 

#International

internationalTeaser

 Auslandssemester, Reisen.


 

#Atmosphäre_Schule

flairqualität
Flair & Qualität

 


 

#WLAN_Schule 

wlanschule

 

 


 

#Service_Schule

Service für Schüler/innen


 

 

 

 

 

 

 

HUM LogoNEU  esf logo


 

 

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Die Herbststraße gewinnt den Sonderpreis für Kreativität

Hohe Auszeichnung für die Kunstschule Herbststraße im November 2012


 

Preis für Kreativität

Mobility for the next Generation lautete das Motto, zu welchem das Austrian Economic Center (AEC) einen Wettbewerb ausschrieb, bei welchem die TeilnehmerInnen dazu aufgefordert waren, sich mit dem Begriff der Mobilität – reeller, virtueller, der von Personen, Gütern oder Wissen auseinanderzusetzen. Und die Herbststraße gab die innovative Antwort - es folgte ein Sonderpreis für Kreativität!

Die zentralen theoretischen Überlegungen für das Projekt „Sitzen x 9“, welches von SchülerInnen der Holzabteilung (unter Betreuung von Kurt Foit) bereits vor einigen Jahren realisiert worden war, trafen nun exakt für die Erfordernisse eines aktuellen Wettbewerb zu. Möglichkeiten der Mobilität waren gefragt und das Projekt des „mobilen Sitzens“ war unsere zukunftsorientierte, visionäre Antwort.

Im Gartenpalais Liechtenstein erfolgte im Rahmen eines Charity-Gala-Abends die Prämierung der besten eingereichten Projekte – so auch dem der Herbststraße. Das Projekt „Sitzen x 9“ wurde von einer hochkarätigen Jury (Dr. Eva Mitterstieler/Wirtschaftsblatt, Dipl.-Ing. Paul Fischer/Fischer, MMag. Peter Oswald/Mondi, Mag. Christoph Mondl/ÖAMTC und Dr. Barbara Kolm/AEC) mit dem Sonderpreis für Kreativität ausgezeichnet.

 

 

Die beiden ehemaligen Schülerinnen der Kunstschule Herbststraße, Miriam Laussegger und Alexandra Zaitseva, nahmen stellvertretend für ihre KlassenkollegInnen den mit Bildungsgutscheinen des WIFI/WKO dotierten Preis entgegen.

Der Höhepunkt des Gala-Abends setzte Niall Ferguson, Professor der Harvard Business School, welcher in einer flammenden Rede die Notwendigkeit von Mobilität der jungen Generation – speziell auch hinsichtlich ihrer Mobilität in der Bildung – betonte.